// Agoria. Lüttich [B]

In den schmalen Räumen rundum das neue Konferenzzentrum AGORIA wird jedem Saal ein Freiraum zugeordnet. Von den Konferenztischen bietet sich der Blick auf das dunkle Grün der Pflanzen. Die Terrassen werden durch Pflanzen und Kieshügel voneinander getrennt. Die Pflanzen nehmen jede freie Fläche ein, Moos „überzieht“ Wände und Flächen und Dächer. 

Kenndaten:

Auftraggeber: Bureau d’etude Greisch
Zusammenarbeit: Canevas architects
Bausumme: ca. € 360.000
Stand: Ausführung ab Winter 2013

(1) Hauptgebäude
(2) Zufahrt
(3) Zentraler Innenhof
(4) Terrassen
(5) Mooswand
Bild 1 Seite 1
Bild 2 Seite 2
Bild 3 Seite 3
Arbeitsmodell, Sicht auf den Garten
Lageplan
Bild 4 Seite 4
Bild 5 Seite 5